Die Schraube sitzt fest

Wenn sich die Schraube, die Mutter oder der Bolzen nicht bewegen, ist das meistens ein gutes Zeichen. Denn dann sitzt alles bombenfest und die beiden Materialien sind stabil miteinander verbunden. Aber das kann natürlich auch ein Nachteil sein. Wenn die Verbindung doch gelöst werden soll, kann das ziemlich schwierig werden. Vor allem, wenn schon ein paar Jahre vergangen sind oder wenn etwas Rost entstanden ist. Was genau ist dann also zu tun, um die Schraube los zu bekommen? Mehr dazu erfährst du in diesem Artikel.

Sitzen Schraube und Mutter so richtig fest, obwohl du sie gerne losdrehen willst? Dann musst du der Mutter oder Schraube mit einem Hammer einen harten Schlag geben und sie somit “erschrecken”. Falls der Schlag nicht hilft, kannst du auch Schmierfett oder Maschinenöl nehmen. Nachdem das Fett oder Öl einwirken konnte, lässt sich die Schraube sicher etwas besser bewegen. Wenn Schraube und Mutter noch immer nicht voneinander zu lösen sind und auch Öl keinerlei Wirkung zeigt, dann muss man das Öl an einigen aufeinanderfolgenden Tagen am Stück anwenden. Eine Schraube, die in der Wand festsitzt, bekommt man mit einer ganz einfachen Methode wieder raus: Man muss nur ein in Essig getränktes Küchenpapier um die Schraube wickeln und es eine Nacht einwirken lassen. Die Kalkablagerungen auf und rund um die Schraube lösen sich auf, wodurch die Schraube besser aus der Wand zu holen ist. Auch im Außenbereich finden Schrauben Verwendung. Dort empfiehlt es sich Messinschrauben zu benutzen. Behandle die Schraube mit Vaseline, um die Bildung von Rost zu verhindern. Die Schraube kann somit außerdem zu einem späteren Zeitpunkt viel leichter wieder entfernt werden. Das Hineindrehen funktioniert im Übrigen auch besser. Vor allem draußen ist das eine praktische Sache, da die Gefahr für Rost deutlich höher ist. Innen kann es natürlich ebenfalls eingesetzt werden. Bei Sicherungsmuttern ist dies nicht der Fall. Wenn du auf jeden Fall verhindern willst, dass Schraube und Mutter festsitzen, nimmst du am besten Kupferfett zur Hilfe. Dieses bleibt als sehr dünne Lage zwischen Schraube und Mutter bestehen und macht ein einfaches Losdrehen möglich.

Die Schraube sitzt fest